Deutsche Quizmeisterschaft 2017

Der Deutsche Quiz-Verein veranstaltet seit 2012 die Deutsche Quizmeisterschaft. Sie besteht aus der Einzelmeisterschaft, der Doppelmeisterschaft und der Buzzermeisterschaft.

Berichte der bisherigen Events findest du hier:

Deutsche Quizmeisterschaft 2021 in Berlin
Deutsche Quizmeisterschaft 2020 in Berlin
Deutsche Quizmeisterschaft 2019 in Berlin
Deutsche Quizmeisterschaft 2017 in Hannover
Deutsche Quizmeisterschaft 2016 in Hannover
Deutsche Quizmeisterschaft 2015 in Hannover
Deutsche Quizmeisterschaft 2014 in Münster
Deutsche Quizmeisterschaft 2013 in Hannover

 

Regeln

Die Einzelmeisterschaft besteht aus 150 Fragen, die es in 90 Minuten schriftlich und alleine zu beantworten gilt. Gespielt wird in zwei Themenblöcken zu je 45 Minuten. Die Fragen sind bis auf wenige Ausnahmen offen und ohne Antwortmöglichkeiten zur Auswahl gestellt. Die Gesamtpunktzahl eines Spielers oder einer Spielerin wird durch die Anzahl seiner oder ihrer korrekten Antworten bei allen 150 Fragen bestimmt, es gibt keine Streichergebnisse. Grundsätzlich gilt: Wird nach dem Namen einer Person gefragt, genügt der Nachname, sofern der Vorname nicht explizit verlangt wird. Ein korrekter Nachname in Kombination mit einem falschen Vornamen gilt als falsche Antwort. Sieger ist der Spieler oder die Spielerin mit der höchsten erreichten Gesamtpunktzahl. Bei Gleichstand siegt der Spieler oder die Spielerin mit den meisten Kategoriesiegen (im direkten Vergleich) oder bei erneutem Gleichstand der höchsten Punktzahl in der jeweils besten Kategorie.

Die 150 Fragen verteilen sich auf je 15 Fragen aus den Kategorien des Deutschland-Cups bzw. den zehn Themengebieten der Spezialcups.

 

Die Doppelmeisterschaft besteht aus 100 Fragen, die in 10 Runden zu je 10 Fragen gespielt werden. Pro Runde haben die Paare 8 Minuten Zeit, um über die Fragen zu diskutieren und gemeinsam Antworten zu finden.
Die Fragen sind bis auf wenige Ausnahmen offen und ohne Antwortmöglichkeiten zur Auswahl gestellt. Die Gesamtpunktzahl der Paare wird durch die Anzahl ihrer korrekten Antworten bei allen 100 Fragen bestimmt, es gibt keine Streichergebnisse. Grundsätzlich gilt: Wird nach dem Namen einer Person gefragt, genügt der Nachname, sofern der Vorname nicht explizit verlangt wird. Ein korrekter Nachname in Kombination mit einem falschen Vornamen gilt als falsche Antwort. Sieger ist das Paar mit der höchsten erreichten Gesamtpunktzahl. Bei Gleichstand siegt das Paar, das in der letzten gespielten Runde die meisten Punkte erzielt hat, bei erneutem Gleichstand entscheidet die Punktzahl der vorletzten Runde usw.

 

Die Teammeisterschaft besteht aus 100 Fragen, die in 10 Runden zu je 10 Fragen gespielt werden. Pro Runde haben die Teams 10 Minuten Zeit, um über die Fragen zu diskutieren und gemeinsam Antworten zu finden.
Die Fragen sind bis auf wenige Ausnahmen offen und ohne Antwortmöglichkeiten zur Auswahl gestellt. Die Gesamtpunktzahl der Teams wird durch die Anzahl ihrer korrekten Antworten bei allen 100 Fragen bestimmt, es gibt keine Streichergebnisse. Grundsätzlich gilt: Wird nach dem Namen einer Person gefragt, genügt der Nachname, sofern der Vorname nicht explizit verlangt wird. Ein korrekter Nachname in Kombination mit einem falschen Vornamen gilt als falsche Antwort. Sieger ist das Teams mit der höchsten erreichten Gesamtpunktzahl. Bei Gleichstand siegt das Team, das in der letzten gespielten Runde die meisten Punkte erzielt hat, bei erneutem Gleichstand entscheidet die Punktzahl der vorletzten Runde usw.

 

An der Buzzermeisterschaft können 32 QuizzerInnen teilnehmen, die in mehreren K.O.-Runden auf der Bühne zu viert oder ab dem Viertelfinale zu zweit gegeneinander antreten.

16 der SpielerInnen sind durch vorherige Erfolge bei der jeweils vorangegangenen Deutschen Meisterschaft im Buzzerwettbewerb (3 Plätze) sowie Einzelwettbewerb (13 Plätze) gesetzt, 16 können sich durch ein eigens dafür am Wettkampftag durchgeführtes Quiz qualifizieren, die restlichen 8 Plätze werden vor Ort verlost.

Die Fragen der Buzzermeisterschaft bestehen aus je 10 Hinweisen, die nach und nach vorgelesen werden und detailliertere Hinweise auf die Antwort geben. Wer meint, die Antwort zu kennen, betätigt den Buzzer und darf – sofern er oder sie zuerst gedrückt hat – antworten. Bei korrekter Antwort erhält die Person einen Punkt; bei Matches mit vier SpielerInnen (bis einschließlich Achtelfinale) darf jeder nur zweimal pro Frage buzzern, bei zwei SpielerInnen (ab Viertelfinale) erfolgt nach einer falschen Antwort eine Sperre für den nächsten Hinweis. In die nächste Runde zieht ein, wer zuerst die vorgeschriebene Punktzahl der Runde (rundenweise aufsteigend) erreicht hat, sodass zum Schluss der Sieger oder die Siegerin feststeht.