10 der Woche - 04.03.2018 10 der Woche - März 2018

04.03.2018 14:44 - Thorsten Zirkel

Für manche war/ist es das Lieblingsfach in der Schule, andere waren froh, es endlich abwählen zu können - Andreas Stahl liefert uns 10 Fragen rund um die Mathematik:

1. Welche Person, die bereits zu Lebzeiten als Fürst der Mathematik galt, war auf dem letzten 10 D-Markschein abgebildet?

2. Welcher Zahl konnte sich Archimedes bereits im 3. Jahrhundert v. Chr. auf zwei Nachkommastellen genau annähern, indem er die Werte 3+10/71 und 3+10/70 nutzte?

3. Es gibt viele Geschichten und Anekdoten, die zu erklären versuchen, wieso es keinen Nobelpreis für Mathematik gibt. Dennoch schleichen sich in anderen Kategorien hin und wieder Mathematiker unter die Preisträger. Beispielsweise geschah dies auch im Jahr 1994 in der Rubrik der Wirtschaftswissenschaften. Welcher Amerikaner, bei dem 1959 eine Schizophrenie diagnostiziert wurde und der 2015 bei einem Autounfall ums Leben kam, kurz nachdem er den Abelpreis verliehen bekommen hatte, ist hier gemeint?

4. Wie viele Menschen müssen sich mindestens in einem Raum befinden, damit die Wahrscheinlichkeit, dass zwei von ihnen am gleichen Tag des Jahres Geburtstag haben, größer als 50% ist? Gesucht ist eine Primzahl, die in einem deutschen Film von 1998 eine wichtige Rolle spielte.

​5. Welcher bedeutende Mathematiker wurde 1826 in Breselenz bei Dannenberg geboren und verfasste den bedeutenden Aufsatz zum Teilgebiet der Zahlentheorie mit dem Titel Über die Anzahl der Primzahlen unter einer gegebenen Größe, der diese bis heute revolutioniert? Wem das nicht reicht: Bis heute gibt es aus diesem Aufsatz eine nach ihm benannte unbewiesene Vermutung, deren Lösung im Rahmen eines mathematischen Beweises mit 1 Millionen US-Dollar dotiert ist.

6. Auch in den letzten Jahren passiert in der Welt der Mathematik noch so einiges. Gerade vor Kurzem war der Professor Norbert Blum in aller Munde, da er vermeintlich ein weiteres der sogenannten Milleniumproblem gelöst haben wollte. Leider fand ein weiterer Mathematiker nach ein paar Wochen einen kritischen Fehler, sodass Blum seinen Beweis zurückziehen musste. Wer ist damit der bis heute einzige Mathematiker, der ein Milleniumproblem lösen konnte? Dieser lebt bisweilen in St. Petersburg bei seiner Mutter, lehnte sowohl das Preisgeld von 1 Million US-Dollar als auch die Auszeichnung mit der Fieldsmedaille ab.

7. Betrachtet man den durch die eulersche Konstante e, die Kreiszahl π und die imaginäre Einheit i entstehenden Ausdruck e^{i* π}, hat man für welche Zahl einen komplizierten Ausdruck geschaffen? Diese wird von vielen Mathematikern als die schönste und eleganteste Gleichung der Mathematik anerkannt. Ein unmathematischer Hinweis: Beim Spielen eines Deutschland-Cups wünscht man sich für die korrekte Beantwortung der Frage das genaue Gegenteil der Lösung als Punkte.

8. Der gesuchte und mehrfach ausgezeichnete britische Mathematiker ist zurzeit Professor an der Princeton University. Wer wurde 1994 durch den Beweis der Taniyama-Shimura-Vermutung bekannt, an dem er über sieben Jahre im Geheimen arbeitete und der letztendlich zum Beweis des großen Satzes von Fermat führte? Dieser Beweis gilt als einer der Höhepunkte der Mathematik des 20. Jahrhunderts.

9. Gesucht wird nun ein mathematischer Fachbegriff: Einerseits bezeichnet er eine reelle quadratische Matrix, deren Inverse gleichzeitig ihre transponierte ist - andererseits dürfte er einigen im Schulunterreicht als andere Bezeichnung für den Begriff "rechtwinklig" untergekommen sein. Wie lautet diese Fachvokabel?

10. Der gesuchte französische Mathematiker, der seit 1999 ebenfalls Namensgeber des Asteroiden 9130 ist, starb im jungen Alter von 20 Jahren bei einem Duell um eine Frau 1832 in Paris. Seine Arbeiten verhalfen ihm posthum zu einem großen Bekanntheitsgrad, sodass eine ganze Theorie in der Algebra nach ihm benannt ist. Mit Hilfe dieser konnte er Grundlagen für die Beweise der Unlösbarkeit von zwei der drei klassischen Probleme der antiken Mathematik liefern. Von wem ist die Rede?

Zu den Antworten