10 der Woche - 12.09.2021 10 der Woche - September 2021

12.09.2021 10:07 - Thorsten Zirkel

Eine wahre Quiz-Fundgrube sind die "Letzten Worte" berühmter Personen und die oft damit verbundenen Anekdoten. Sebastian Böser hat genau hingehört und präsentiert Euch dazu diese Fragen:

1. “I’m so bored with it all." (Ich bin so gelangweilt von allem.) - Wessen letzte Worte waren das? Der gesuchte Politiker starb am 24.01.1965 in London und hatte ein alles andere als langweiliges Leben hinter sich.

2. Nicht überliefert sind dagegen die letzten Worte Albert Einsteins - er murmelte vor seinem Ableben etwas auf Deutsch, die anwesende Krankenschwester sprach aber nur Englisch. In welcher US-amerikanischen Stadt, die für ihre Ivy-League-Universität bekannt ist, starb Einstein 1955?

3. Ebenso auf Deutsch, allerdings im schweren Kölner Dialekt sind die letzten Worte welches ehemaligen Regierungschefs überliefert: “Da jitt et nix zo kriesche!” (Da gibt es nichts zu weinen)? Mit der würdevollen Aussage bezog er sich wohl darauf, dass er immerhin 91 Jahre alt geworden war.

4. Wenn man doch nur mal seine Ruhe haben könnte: In eine mathematisch-geometrische Aufgabe vertieft, ließ Archimedes sich von einem Soldaten partout nicht ablenken, woraufhin dieser ihn wütend erschlug. Welche berühmten letzten Worte, die heute zum geflügelten Ausdruck geworden sind, soll er zuvor gesagt haben?

5. Als das Feuer feindlicher Scharfschützen auf General John Sedgwick und seine Soldaten einprasselte, blieb dieser gelassen: “Sie könnten nicht einmal einen Elefanten auf diese Distanz treffen”, waren seine letzten Worte, direkt bevor ihn eine Kugel in den Kopf traf. In welchem Krieg trug sich diese makabere Szene zu?

6. “Mehr Licht” sollen die letzten Worte von Johann Wolfgang von Goethe gewesen sein - wobei die Überlieferung angesichts der Bedeutung des Verblichenen für die deutsche Sprache und Literatur wohl etwas angepasst wurde. Die Hessen hingegen schwören, dass Goethe sich eigentlich über den Mangel an Komfort auf seinem Sterbebett beklagen wollte: “Mer liescht hier so schlescht!”. In welchem Jahr starb der große Dichter? (±2 gilt als richtig.)

7. Auch die letzten überlieferten Worte von Oscar Wilde dürfen als solche wohl in Frage gestellt werden, interessant sind sie allemal: “Meine XXX und ich führen einen Kampf auf Leben und Tod. Entweder geht sie, oder ich.” Den Kampf verlor er offensichtlich. Gegen wen?

8. “Schieß ruhig, du Feigling - du wirst einen Mann töten!” Der Angesprochene schoss leider tatsächlich. Für wessen Tötung hatte sich der Soldat Mario Terán zuvor sogar freiwillig gemeldet?

9. “It’s better to burn out than to fade away” lauten zwar nicht die letzten, aber die wohl ikonischsten Worte aus dem Abschiedsbrief von Kurt Cobain. Zwar war Cobain als Meister der nihilistischen Songtexte durchaus ein Mann des Wortes, der genannte Satz stammt jedoch nicht von ihm, sondern aus welchem Song von Neil Young?

10. Seine bevorstehende Hinrichtung mit der Giftspritze nahm der verurteilte Mörder Christopher Emmett 2008 mit Galgenhumor: “Tell the governor he just lost my vote!”. Ob die Nachricht den damaligen Gouverneur von Virginia erreicht hat, ist nicht bekannt, bei seiner erfolglosen Kandidatur als “Running Mate” auf das Amt des Vizepräsidenten 8 Jahre später fehlte jedoch mehr als nur eine Stimme. Wie heißt er?

Zu den Antworten