10 am Donnerstag - 18.02.2021 10 der Woche - Februar 2021

18.02.2021 15:20 - Thorsten Zirkel

Das Verhältnis der beiden benachbarten Staaten Deutschland und Frankreich war über verschieden Epochen hinweg stets ein ganz besonderes. Zur Feier der inzwischen entstandenen Freundschaft präsentiert Gerald Köhler heute seine Fragen:

1. Als möglicherweise älteste noch heute existierende deutsch-französische Tradition gilt eine Städtepartnerschaft, die auf die Verbrüderung zweier fränkischer Bischofssitze im Jahre 836 zurückgeht. In der einen Stadt wird jährlich 24h am Stück Sport betrieben, in der anderen gibt es ein Dreihasenfenster. Wie heißen die beiden Städte?

2. In dem am 22. Januar 1963 von Charles de Gaulle und Konrad Adenauer unterschriebenen „Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit“ wurden zwischen beiden Vertragspartnern Konsultationen und Absprachen auf den Gebieten der Außen-, Verteidigungs-, Bildungs- und Jugendpolitik vereinbart. Insbesondere einigte man sich auf halbjährliche persönliche Begegnungen des Bundeskanzlers und des Staatspräsidenten. Wie wird dieser Vertrag nach dem Ort seiner Unterzeichnung normalerweise genannt?

3. In welcher deutschen Stadt steht der Französische Dom? Er beinhaltet seit 1931 das Hugenottenmuseum und 1983 wurde sein originalgetreuer Wiederaufbau nach Zerstörungen im 2. Weltkrieg abgeschlossen.

4. 1926 erhielten ein Deutscher und ein Franzose den Friedensnobelpreis. Wie hießen die beiden, die zu dieser Zeit beide das Amt des Außenministers bekleideten?

5. "Das Fiasko von Knysna" und der "Geist von Spiez" sind Fußballfans in Frankreich und Deutschland wohlbekannt. In welchen Ländern liegen diese beiden Orte?

6. Welchen Vornamen erhielt La Esmeralda im Roman Der Glöckner von Notre-Dame von ihrer Mutter Paquette? Die Titelheldin eines „deutschen Trauerspiels in fünf Aufzügen“ von Friedrich Hebbel aus dem Jahr 1851 trägt diesen ebenfalls, allerdings ohne accent grave.

7. Wer gewann bislang als letzter Franzose das Herreneinzel bei den French Open im Tennis? Später machte er Karriere als Musiker; ein Sohn von Boris Becker trägt seinen Nachnamen als Vornamen.

8. Experimente mit Zufallsversuchen, bei dem die Wahrscheinlichkeiten aller möglichen Ergebnisse gleich sind, sind nach einem französischen Mathematiker benannt. Typische Beispiele sind in der Regel das Werfen einer Münze oder eines gewöhnlichen Würfels. Wie heißt der gesuchte Wissenschaftler?

9. Wer sind die beiden Gruppengegner von Deutschland und Frankreich bei der Fußball-EM 2021?  

10. Welche Sängerin hatte 2015 mit Avenir einen großen Hit, der sie auch in Deutschland bis auf den dritten Platz der Charts klettern ließ?

Zu den Antworten