10 der Woche - Leichtathletik-WM 2019 Spezial 10 der Woche - September 2019

28.09.2019 11:46 - Thorsten Zirkel

Gestern begann in Doha die Leichtathletik-WM 2019. Stefan Versick macht Euch mit zehn Fragen fit für die harten klimatischen Verhältnisse am Persischen Golf. Die regulären 10 der Woche warten natürlich morgen wieder auf Euch:

1. Am ersten Tag der diesjährigen WM gab es viele Qualifikationswettbewerbe, unter anderem waren die Stabhochspringerinnen aktiv. Immer wieder kommt es dabei dazu, dass Athleten bei ihrer Einstiegshöhe nur Fehlversuche haben. Wie wird dieses Ergebnis scherzhaft von vielen Reportern und Sportlern genannt?

​2. Am zweiten Tag der Titelkämpfe stehen unter anderem die 100m Halbfinalläufe der Männer an. Bei der Leichtathletik-WM 2003 in Paris kam es zum wohl längsten 100m-Zwischenlauf der Geschichte, welcher fast eine Stunde dauerte. Hauptakteure waren Asafa Powell, Ato Boldon und das Pariser Publikum, das immer wieder durch eine erhebliche Lautstärke den Start verhinderte. Ursache des ganzen war jedoch Jon Drummond mit seinen Worten: „I did not move!“. Was machte er, damit es zu dieser deutlichen Verzögerung kam?

3. An Tag 3 steht das 100m-Finale der Frauen auf dem Programm. Die ersten drei WM-Titel von 1983 bis 1991 wurden von deutschen Sportlerinnen gewonnen. Wie heißen zwei dieser drei siegreichen Sprinterinnen?

4. Tag - 800m Finale der Damen. Hier schrieb in den letzten Jahren eine Südafrikanerin Geschichte. Sie dominierte diese Distanz und verlor fast kein Rennen. Seit diesem Jahr muss sie jedoch ihren natürlich erhöhten Testosteronspiegel senken, um weiterhin bei den Frauen starten zu dürfen. Wie heißt die gesuchte Person, die ihren WM-Titel nicht verteidigen wird?

5. Dominator im Stabhochsprung der letzten Jahre war Renaud Lavillenie. Zu einem WM-Titel hat es bei ihm aber noch nie gereicht - ganz im Gegensatz zu seinem Vorgänger als Weltrekordhalter. Dieser gewann die ersten sechs WM-Titel in Folge. Wie heißt der Ukrainer, der die ersten drei seiner Titel noch für die Sowjetunion holte?

​6. Der sechste Tag startet mit dem Zehnkampf der Männer. Welche Disziplin ist dabei die erste?

7. Beim 400m-Finale der Frauen muss man sich wohl erneut keine Hoffnungen/Sorgen machen, dass der Weltrekord unterboten wird. Es ist der einzige Weltrekord in einer olympischen Laufdisziplin der noch von einer Deutschen gehalten wird. Wie heißt die gesuchte Deutsche, für die mutmaßlich in der Chemieküche das ein oder andere Mittelchen zusammengebraut wurde?

8. Der 3000m-Hindernislauf der Männer wird bei Weltmeisterschaften von einer Nation dominiert. Von den bisherigen 16 Veranstaltungen wurden zwölf von Läufern aus einer Nation gewonnen. Aus welchem Land kommen diese Sportler?

9. Einer der weit verbreiteten Irrtümer im Sport herrscht über das Zustandekommen der Distanz im Marathon. In Wirklichkeit haben wir das den britischen Royals und Olympia 1908 zu verdanken. Doch viele beziehen sich auf eine Legende von Plutarch und Lukian, nach der 500 Jahre zuvor ein Athener von Marathon nach Athen lief und dort anschließend tot zusammenbrach. Geschichtlich von Herodot überliefert ist jedoch, dass zu dieser Zeit Pheidippides von Athen zwei Tage lang in eine andere Stadt lief, um dort Hilfe im Krieg gegen die Perser zu suchen. Diese 246km lange Strecke schafft es zwar nicht zu den Weltmeisterschaften, wird aber dennoch jährlich als Wettkampf gelaufen. In welcher lakonischen Stadt liegt hierbei das Ziel?

10. Am letzten Tag bildet häufig eine bestimmte Disziplin den Abschluss der Titelkämpfe. So wird es auch wieder in diesem Jahr sein. Um welche Disziplin, in der der aktuelle Weltrekord bei 2:54,29 Minuten steht, handelt es sich hierbei?

Zu den Antworten