10 der Woche - 10.03.2019 10 der Woche - März 2019

10.03.2019 11:04 - Thorsten Zirkel

Heute wird es mal wieder musikalisch. Andreas Herde präsentiert Fragen zu Musikern, die nicht mehr unter uns weilen:

1.  Wer in der Liste des Rolling Stone nach den besten Gitarristen der Welt sucht, wird unter den Top 15 drei Einträge mit dem gleichen Nachnamen finden. Alle drei waren US-Bürger afro-amerikanischer Herkunft und Vorreiter der elektrischen Blues-Musik. Ihre Vornamen waren Albert (1923-1992), B.B. (1925-2015) und Freddie (1934-1976). Wie lautet ihr gemeinsamer Nachname?

2. Die gebürtige Wienerin Alma Margaretha Maria Schindler war eine bekannte Salondame zu Beginn des 20. Jahrhunderts und hatte den Ruf einer Femme fatale. Sie hatte Ehen mit Walter Gropius und Franz Werfel sowie eine Affäre mit Oskar Kokoschka. Sie galt als gute Pianistin und lernte zu komponieren. Allerdings verbot ihr erster Ehemann (geb. 1860, gest. 1911), ein berühmter österreichischer Dirigent und Komponist, ihr das Komponieren ausdrücklich, weil er keine Rivalin wünschte. Welcher Komponist, der auch als Reformator der Oper gilt, ist gemeint?

3. Bleiben wir zunächst bei Musikern aus Österreich: Geboren 1922 in Wien und verstorben 2011 in Salzburg, besaß er allerdings seit 1943 die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Dort seine musikalische Karriere zu starten war schwer, da sein Humor als zu morbide galt. Später kehrte er nach Europa zurück und fand er dort ein Publikum, das mit Liedern wie Tauben vergiften mehr anfangen konnte. Er sollte einer der wichtigsten Chansonniers deutscher Sprache werden und hatte erheblichen Einfluss auf das Kabarett. Viele Lied- und Plattentitel bezeugen seinen schwarzen Humor wie Unheilbar Gesund, Lieder zum Fürchten oder Der Tod muß ein Wiener sein. Wer war es?

4. Sie wurde 1942 in Tennessee geboren und war mit 15 Respect heraus; dies wurde ihr größter Hit mit ikonenhafter Bedeutung für die afro-amerikanische Gemeinde in den USA und der Frauenbewegung. Sie wurde Queen of Soul genannt und hielt über Jahrzehnte viele Rekorde in Charts und Verkaufslisten. Wie heißt die 2018 an den Folgen einer Krebserkrankung verstorbene Sängerin?

​5. Der gesuchte Jazz-Posaunist und Bandleader wurde 1904 in Iowa geboren. Der einzige Hit, den er selbst schrieb, war Moonlight Serenade. Im Zweiten Weltkrieg war er bei der US-Luftwaffe in Großbritannien stationiert. Im Dezember 1944 wurde er als vermisst gemeldet. Wer ist gemeint?

6. Diese Frage bezieht sich auf ein Gründungsmitglied von Pink Floyd. Er war zunächst deren Gitarrist und Sänger. Heute gilt er als Mitbegründer des Psychedelic Rock. Bedingt durch psychische Probleme verließ er die Band 1968. Die späteren Pink Floyd-Songs Wish you were here und Shine on Crazy Diamond nehmen direkt auf ihn Bezug. Wie heißt dieser 2006 verstorbene Musiker?

7. Er war 1961 der Produzent der Platte, auf der erstmals die Beatles zu hören waren (noch als Begleit-Band). Für Elvis Presley komponierte er Muss I denn zum Städtele hinaus und für Frank Sinatra Strangers in the Night. Sein Wonderland by Night war der erste Nummer1-Hit eines Deutschen in den USA. Wie hieß der gebürtige Hamburger, der 1980 auf Mallorca starb?

8. Wenn man bei einer Mordanklage gegen Kaution aus der Untersuchungshaft freigelassen wird, ist das ein Grund zum Feiern. Allerdings mündet das im Idealfall nicht in einer Überdosis Heroin. So aber geschehen bei John Simon Ritchie, genannt Sid Vicious, der 1979 im Alter von 21 Jahren starb. Als Bassist welcher Band ging er in die Geschichte des Punk ein?

9. Und hier noch ein Fall, der zu jung (mit 26) für den berüchtigten "Club 27" verstarb. Mit dem Gesuchten der Frage 5 hat er den Tod durch Flugzeugunfall gemein, für die Person aus Frage 4 schrieb er Respect. Sein Ruhm als Soul-Star beruht ins Besondere auf einem Song, der im Dezember 1967 kurz vor seinem Tod aufgenommen und im Folgejahr veröffentlicht wurde. Dieser handelt von Arbeitsmigration innerhalb der USA währen der Rezession der frühen 1930er. Wenn Ihr den Song nicht kennt... Pfeift' drauf. Vielleicht kennt ihr ja sein Try a little Tenderness. Von wem ist hier die Rede?

10. Ihn dürften wenige als Musiker in Erinnerung haben, dennoch wirkte er zwischen 1986 und 1998 bei Aufnahmen verschiedener Opern und Musicals mit und brachte 2010 im Alter von 87 Jahren sein erstes eigenes Heavy Metal-Album heraus, für das er den „Spirit of Metal Award“ erhielt. Für seine über 280 Filmrollen bekam er einen Eintrag ins Guiness-Buch. Nicht wegzudenken sind seine Beiträge zu Horrorfilmen, als Gegenspieler von James Bond oder als Bösewicht in Herr der Ringe oder Star Wars. Wer ist es?

Zu den Lösungen