10 der Woche - Nordische Ski-WM Spezial 10 der Woche - Februar 2019

21.02.2019 09:37 - Thorsten Zirkel

Nach den alpinen sind jetzt die nordischen Wettbewerbe dran - ab heute werden in Seefeld die neuen Weltmeister in insgesamt 22 Disziplinen gekürt. Die passende geistige Vorbereitung liefert Euch Wolfgang Scholz:

1. Die ersten Nordischen Skiweltmeisterschaften fanden 1924 in Frankreich statt. 1926 wurde die Veranstaltung nachträglich zu den ersten Olympischen Winterspielen erklärt. In welcher am Mont Blanc gelegenen Gemeinde wurden sie ausgetragen?

​2. In Deutschland fand die WM bisher an zwei Orten statt (neben den Olympischen Winterspielen 1936 in Garmisch-Partenkirchen, die gleichzeitig auch als Nordische Weltmeisterschaften galten), die beide mit den vier selben Anfangsbuchstaben beginnen. Einer der beiden wird 2021 erneut Austragungsort sein. Wie heißen diese beiden Wintersporthochburgen?

3. Erst zum sechsten Mal werden WM-Medaillen im Skisprung der Frauen vergeben. Die letzten beiden Goldmedaillen gingen an eine in Schwäbisch-Gmünd geborene Athletin. Wie heißt die Dame, die als Titelverteidigerin nach Seefeld reist?

4. Im vierten Anlauf hat es endlich geklappt. Nach drei erfolglosen Bewerbungen werden die nordischen Weltmeister im Jahr 2023 erstmals in Slowenien ermittelt. In welchem Ort, den man vor allem mit Skifliegen verbindet, werden die Wettbewerbe stattfinden?

5. Der deutsche Bundestrainer in der Nordischen Kombination wird sicherlich mit guten Erinnerungen nach Seefeld fahren. Schließlich wurde er genau dort 1985 Weltmeister. Wie lautet der Name des 1960 in Bischofswiesen geborenen Gesamtweltcupsiegers der Saison 1985/86, der das Amt des Bundestrainers schon seit 1996 innehat?

​6. Die Titel in der 4 x 10 km Langlaufstaffel wurde seit 1991 alle von den Norwegern gewonnen. Alle Titel? Nein - ein Nachbarland Deutschlands hat 1999 vor heimischem Publikum erfolgreich Widerstand geleistet und Norwegen auf den Silberplatz verwiesen. Welcher Nation gelang es zum bisher letzten Mal bei einer WM die Norweger in diesem Wettbewerb zu schlagen?

7. Erst ein einziges Mal ging eine Medaille im Langlauf-Sprint der Damen nach Deutschland. 2003 im Val di Fiemme errang eine Sportlerin Silber, die auch Mitglied der Goldstaffel von Salt Lake City war. Eine weitere olympische Goldmedaille errang sie acht Jahre später im Teamsprint gemeinsam mit Evi Sachenbacher. Wie heißt die in Zschopau geborene Sportlerin, bei deren Vornamen Fans der Band Die Ärzte fälschlicherweise vermuten könnten, dass es sich um eine sexsüchtige Sodomistin handelt?

8. Im Jahr 1934 gewann Deutschland hinter Finnland die Silbermedaille in der Langlaufstaffel der Herren. Walter Motz, Josef Schreiner und Herbert Leupold waren damals dabei, es geht in dieser Frage aber um das vierte, wesentlich bekanntere Mitglied. Er gründete in den 30er Jahren ein bis heute erfolgreiches Unternehmen, das seinen Namen trägt. Sein Sohn, der denselben Vornamen hat, war ebenfalls ein erfolgreicher Sportler, allerdings bevorzugte er die alpinen Bretter. Wer gewann im schwedischen Sollefteå einst Silber?

9. 1974 bei der WM im schwedischen Falun gingen im Skispringen beide Titel an einen Sportler aus der DDR. Bei Olympia zwei Jahre später gewann er Gold von der Normalschanze. 1988 nutzte der Vierschanzentourneesieger von 1974 ein Mattenspringen in Hinterzarten zur Flucht in den Westen. Von wem ist die Rede?

10. Letzte Frage, nur etwas für absolute Experten! Bei der WM 2001 gewann ein Deutscher Gold in der Nordischen Kombination im Einzel von der Großschanze. Dies war sein einziger internationaler Sieg. Nach einem schweren Trainingssturz mussten ihm eine Niere und die Milz entfernt werden, eine Rückkehr an die Weltspitze gelang ihm anschließend nicht mehr. Welcher Thüringer gewann bei den Meisterschaften in Lahti Gold?

Zur Siegerehrung