10 der Woche - 29.07.2018 10 der Woche - Juli 2018

29.07.2018 14:37 - Thorsten Zirkel

Heute wird es inmitten der Urlaubszeit mal kulturell. Von Sabeth Goldemann, Jörg Hessel und Alexander Kaltmeyer und stammen Fragen zu "Todsünden und Kardinaltugenden":


1. L’avare ou l’école du mensonge (Der Geizige oder die Schule der Lüge) ist ein Theaterstück von Jean-Baptiste Poquelin. Unter welchem Namen ist der Autor besser bekannt?

2. Rot ist die Farbe der Liebe, aber welche Farbe wird in unserem Kulturkreis dem Neid zugeordnet?

3. In welchem klassischen Verkehrsmittel ist Regisseur Kenneth Branagh seit 2017 auf der Leinwand unterwegs?

4. Welches Gremium bilden momentan die Herren Schmidt, Bofinger, Feld und Wieland sowie Frau Schnabel?

​5. Wer schrieb in den 1980er Jahren den Roman Fegefeuer der Eitelkeiten (Originaltitel: Bonfire of Vanities)?

6. Wie nennt man die Klimazone zwischen den kalten und den subtropischen Regionen?

7. Seit 1962 werden in der „Allee der Gerechten unter den Völkern“ Bäume für nicht-jüdische Personen, gepflanzt, die sich dem Nazi-Regime widersetzten, um Juden vor der Ermordung zu retten. In welcher Gedenkstätte in Jerusalem findet man diese Allee und auch den "Garten der Gerechten unter den Völkern"?

8. Wie nennt man brennbare Gase, die bei der anaeroben Gärung entstehen? Dabei werden biotische Stoffe unter Abwesenheit von Sauerstoff von Bakterien und Archaeen zersetzt. Den größten Anteil an den brennbaren Bestandteilen des Gasgemischs hat Methan mit der Summenformel CH4. Für den unangenehmen Geruch des gesuchten Gases sorgt hauptsächlich Schwefelwasserstoff (Dihydrogensulfid, Summenformel: H2S).

9. Ein umstrittenes Zitat: „XY spricht weiter von Pflichtgefühl, Berechenbarkeit, Machbarkeit, Standhaftigkeit. (…) Das sind Sekundärtugenden. Ganz präzis gesagt: Damit kann man auch ein KZ betreiben.“ Welcher Politiker sagte das im Juli 1982 über welchen Parteigenossen?

10. Ira von Fürstenberg ist die Mutter eines Fotografen und Sängers, der Freunden des Fernseh-Wintersports ein Begriff sein sollte. Hubertus von Hohenlohe erzielte sein bestes Weltcup-Ergebnis, einen fünften Platz in der Alpinen Kombination im Dezember 1981, als allerdings auch nur fünf Athleten in die Wertung kamen. In welchem Land, für das er sechsmal an Olympischen Winterspielen teilnahm, wurde er geboren?

Zu den Antworten