Wie spielt eigentlich...Hannover?

28.06.2017 17:49 - Vanessa Engelhardt

Seit wann besteht der Standort?

Januar 2013 – also von Anfang an dabei.

 

Wie viele Mitspieler habt ihr derzeit durchschnittlich?

Wir sind ca. 10 bis 15 Leute am Tisch. Wenn es mehr werden, holen wir einen größeren Tisch.

 

Wer ist eurer Ausrichter?

Thorsten Zirkel organisiert die Cups für Hannover.

 

Und wer ist es, wenn er oder sie nicht da ist?

Das sehen wir, wenn er mal nicht da sein wird. Ist aber noch nie passiert.

 

Habt ihr einen festen Spieltag und eine Uhrzeit, oder spielt ihr immer unterschiedlich?

Im Normalfall spielen wir an einem der Sonntage ab 15 Uhr. Außer wenn 96 dann spielt.

 

Wo spielt ihr?

Wir treffen uns im Stadtteilzentrum Lister Turm, Walderseestraße 100, 30177 Hannover. Die Stadtbahnlinien 3, 7 und 9 und die Buslinien 100, 121, 134 und 200 halten am Lister Platz. Von der U-Bahnstation (Ausgang Richtung stadtauswärts) sind es ein paar Minuten Fußweg, von der Bushaltestelle ist es etwas weiter.

 

In welcher Reihenfolge spielt ihr die Cups, und warum habt ihr euch dafür entschieden?

Wir beginnen mit dem Deutschland Cup, dann kommt der SpezialCup, und zum Schluss entspannen wir beim StädteCup. Wenn jemand früher gehen muss oder erst später dazu kommen möchte, wird die Reihenfolge auch angepasst.

 

Moderiert euer Ausrichter auch den Städtecup, oder macht das ein anderer Spieler?

Thorsten eröffnet und hat die Zettel, Marlis protokolliert die Antworten und erinnert an die weglaufende Zeit.

 

Habt ihr Rituale oder Dinge, die im Ablauf immer stattfinden?

Thorsten vergisst, die Bilder auszuteilen. Susannes Aufgabe ist es, ihn daran zu erinnern.

 

Wenn ihr in einem Lokal spielt: Esst ihr auch gemeinsam?

Wir spielen in einem der Gruppenräume, dabei werden ständig Süßigkeiten herumgereicht. Und natürlich haben wir den schönsten Biergarten der Stadt vor der Tür. Eigentlich könnte man da nach dem Cup mal hingehen…

 

Spielt ihr zusammen noch weitere Quizrunden, abgesehen von den Deutschland-Cups?

Nein.

 

Text und Foto: Marlis Seelmann