10 der Woche - 25.06.2017 10 der Woche - Juni 2017

25.06.2017 12:36 - Thorsten Zirkel

Am heutigen Sonntag ist der 20. Todestag des berühmten Ozeanforschers und Naturschützers Jacques-Yves Cousteau. Ihm zu Ehren hat Wolfgang Scholz bei einem Tauchgang die folgenden Fragen gefunden:

1.   In Fernsehberichten über das Tauchen ist häufig fälschlicherweise von Sauerstoffflaschen die Rede, die Sporttaucher angeblich benutzen. In Wirklichkeit atmet man unter Wasser dasselbe Luftgemisch wie an der Oberfläche. Welches chemische Element ist der Hauptbestandteil unserer Atemluft?

​2. Unter dem Meer ist das vielleicht bekannteste Lied aus Walt Disneys Arielle, die Meerjungfrau. Wie heißt die Krabbe, die Arielle mit ihrem Gesang für die Schönheiten der Unterwasserwelt begeistern will?

3. Gesucht ist die Hauptfigur einer Kinderbuchreihe von Paul Maar. Meistens trägt sie einen Taucheranzug, wohnt bei Herrn Taschenbier und isst am liebsten Würstchen mit viel Senf. Einem breiteren Publikum wurde sie bereits in den 1970er-Jahren durch Fernsehsendungen der Augsburger Puppenkiste bekannt. Wie heißt diese Figur?

4. Am 23. Januar 1960 stellte der Schweizer Jacques Piccard mit einem von seinem Vater Auguste entwickelten U-Boot einen bis heute gültigen Tiefenrekord im Marianengraben auf. Wie hieß dieses Boot? Kleiner Tipp: wenn man den letzten Buchstaben streicht, befindet man sich in einer norditalienischen Hafenstadt.

5. Auch Säugetiere können tauchen. Unter anderem tauchen Elche bis zu sechs Meter tief auf der Suche nach Nahrung. Bei dieser Frage geht es aber um einen der bekanntesten tierischen Serienhelden, den Delfin Flipper. Wie hießen noch gleich die beiden Söhne von Porter Ricks, dem Ranger des Coral Key Parks, in dem die Serie spielte?

​6. Rekorde werden auch immer wieder erzielt von Menschen, die ganz ohne gepresste Luft frei tauchen und dabei teils „atemberaubende“ Tiefen erreichen. Wie lautet der Fachbegriff für diese Sparte des Tauchens, die vom griechischen Wort für „Nichtatmen“ abstammt?

7.  Selbst die Beatles waren mit ihrem Yellow Submarine schon musikalisch unter Wasser. Aus welchem 1966 veröffentlichten, umwälzenden Album, das direkt vor Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band erschien, stammt dieses Lied?

8. Beim Tauchen wird man ja natürlicherweise nass. Nass kann aber auch ein Nachname sein. Womit wurde der 1941 in Hannover geborene Bernd Nass einem breiten Publikum bekannt? Kleiner Hinweis: Fern der Heimat hat er seinen Namen der dortigen Sprache angepasst.

9. Köpfchen unter Wasser, Schwänzchen in die Höh - Kennen wir alle aus dem Lied Alle meine Entchen. Die Rede ist höchstwahrscheinlich von der Stockente, die als Gründelente tatsächlich nicht tauchen kann. Im Gegensatz dazu gibt es aber auch Tauchenten. Welches ist die hierzulande am weitesten verbreitete Tauchente, deren Name an einen anderen Vogel mit ähnlichem Schmuck am Hinterkopf angelehnt ist?

10. In der alpinen Ski-Abfahrt gab es nach dem zweiten Weltkrieg nur einen Deutschen, der Weltmeister wurde. Wem gelang dies ganz überraschend 1989 in Vail / Colorado? Und wer grübelt, was das mit dem heutigen Thema zu tun hat, muss dem Wort Taucher nur einen Buchstaben hinzufügen...
 

Zu den Antworten