WQC & DQM 2014 in Münster

01.03.2017 01:12 - Vanessa Engelhardt

Am Pfingstwochenende 2014 war Münster der deutsche Austragungsort für die Quizweltmeisterschaft (World Quizzing Championships) und für die zum dritten Mal ausgetragene Deutsche Quizmeisterschaft. Die Organisation im Paul-Gerhardt-Haus ließ bei den Teilnehmern keine Wünsche offen. Es war ein spannendes und unterhaltsames Quizwochenende.
Auch die Teilnehmer, die keine Pokale in Empfang nehmen konnten, gingen nicht leer aus. Sie konnten sich über Teepakete von Teekunst Mrozik, modische Accessoires von lemonfish sowie Gutscheinbücher von gutscheinbuch.de freuen.

Deutsche Quizmeisterschaft - Doppel

Den Auftakt zum Quizwochenende machte die Deutsche Quizmeisterschaft im Doppel, die dieses Jahr zum zweiten Mal ausgetragen wurde. Insgesamt 44 Quizzer hatten sich zu Paaren zusammengefunden, um in 8 Spielrunden zu je 10 Fragen die Deutschen Meister auszuspielen. Wie im letzten Jahr fiel die Entscheidung denkbar knapp. Die ersten beiden Paare waren punktgleich. In diesem Fall sah das Reglement vor, dass die letzte (bzw. vorletzte usw.) Spielrunde doppelt zählt, bis ein Sieger feststeht. So gaben die Punkte der drittletzten Runde den Ausschlag zugunsten von Carsten Happe und Klaus Otto Nagorsnik. Manuel Hobiger und Thorsten Zirkel mussten sich mit dem zweiten Platz begnügen. Zwei Punkte dahinter komplettierten die Vorjahressieger Sebastian Klussmann und Sebastian Jacoby das Podium.

Die vollständigen Ergebnisse der Doppelmeisterschaft im Detail finden sich hier.

World Quizzing Championships (WQC)

Am Samstagnachmittag folgte die WQC als zweiter Wettbewerb des Quizwochenendes. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Holger Waldenberger, der in den vergangenen fünf Jahren jeweils mit deutlichem Abstand bester deutscher Teilnehmer gewesen war, stand schon vor dem Quiz fest, dass diese Serie reißen würde. So gab es ein sehr enges Rennen um den besten deutschen Teilnehmer, die besten fünf Teilnehmer trennten lediglich 5 Punkte. Sebastian Klussmann konnte sich am Ende durchsetzen. Seine 117 Punkte bedeuteten gleichzeitig Platz 87 (vorläufiges Ergebnis) in der weltweiten Wertung und den Pokal für den besten deutschen Junior unter 30 Jahren. Auf dem zweiten Platz landete Sebastian Jacoby. Stefan Georg belegte den dritten Platz. Bester Debütant wurde Manfred Lachmann mit 97 Punkten auf Platz 6. Zum ersten Mal wurde in Deutschland auch ein Pokal für den besten Junior unter 20 Jahren vergeben, den sich der 17-jährige Christoph Wötzel sicherte.
Weltmeister wurde zum ersten Mal Vikram Joshi (Indien) vor Steven Perry (USA) und Kevin Ashman (England). Bei der zwölften Austragung konnte sich damit zum ersten Mal überhaupt ein Quizzer den Titel sichern, der nicht von den Britischen Inseln stammt.

Die vollständigen Ergebnisse der deutschen Teilnehmer im Detail sind hier einzusehen.

Deutsche Quizmeisterschaft - Einzel

Am Sonntag fand das Wochenende des Quizzens in der Deutschen Einzelmeisterschaft seine Fortsetzung. Bei 37 Teilnehmern gelang es Sebastian Jacoby, seinen im letzten Jahr verlorenen Titel zurückzugewinnen. Er verwies Manfred Lachmann und Manuel Hobiger auf die Plätze, wobei letzterer sich nur aufgrund der besseren zweitbesten Kategorie gegenüber Thorsten Zirkel durchsetzen konnte. Auch hier gab es ein sehr enges Ergebnis, da die besten vier Teilnehmer lediglich drei Punkte trennten.

Die vollständigen Ergebnisse aller Teilnehmer im Überblick gibt es hier.

Deutsche Buzzermeisterschaft

Den Abschluss und auch für Zuschauer interessantesten Teil des Quizwochenendes bildete die am Sonntagnachmittag stattfindende Buzzermeisterschaft. Qualifiziert waren die acht Bestplatzierten der Einzelmeisterschaft, die im K.-o.-System ausgetragen wurde. Jedes Duell besteht aus Quizfragen, die sich aus zehn immer einfacher werdenden Hinweisen auf die gesuchte Antwort zusammensetzen. Der Teilnehmer, der zuerst buzzert und die richtige Antwort gibt, erhält einen Punkt. Ist die Antwort falsch, ist der betreffende Spieler bis zum Ende des folgenden Hinweises gesperrt. Im Viertelfinale waren fünf Punkte für den Sieg nötig, in den Halbfinals sowie dem Spiel um Platz 3 jeweils sechs Punkte. Das Finale wurde bis acht Punkte ausgetragen. Wie im Vorjahr trug die charmante Moderation von Vroni Kiefer auch zum Gelingen der Buzzermeisterschaft bei.

Viertelfinale

Im Gegensatz zum Vorjahr, als die jeweils besser gesetzten Spieler ausschieden, konnten sich dieses Jahr in drei von vier Duellen die besser gesetzten Quizzer durchsetzen. Drei der Duelle endeten auch mit dem knappstmöglichen Ergebnis.

Halbfinale

Im ersten Halbfinale konnte sich Manuel Hobiger nach 0:2-Rückstand noch gegen Stefan Georg durchsetzen. Im zweiten Halbfinale konnte Sebastian Jacoby in der Neuauflage des Vorjahresfinals gegen Thorsten Zirkel erneut gewinnen.

Spiel um Platz 3

Im kleinen Finale konnte sich Thorsten Zirkel gegen Stefan Georg durchsetzen.

Finale

Das spannende Finale konnte Manuel Hobiger gegen den Vorjahressieger Sebastian Jacoby gewinnen.

Die komplette Ergebnisliste der Buzzermeisterschaft:

Viertelfinale

 
   

Manuel Hobiger - Klaus Otto Nagorsnik

5 : 4

Thorsten Zirkel - Sebastian Klussmann

4 : 2

Manfred Lachmann - Stefan Georg

4 : 5

Sebastian Jacoby - Wolfgang Wehmeyer

5 : 4

   

Halbfinale

 
   

Manuel Hobiger - Stefan Georg

6 : 2

Thorsten Zirkel - Sebastian Jacoby

4 : 6

   

Spiel um Platz 3

 
   

Stefan Georg - Thorsten Zirkel

2 : 6

   

Finale

 
   

Manuel Hobiger - Sebastian Jacoby

8 : 6