WQC & DQM 2013 in Hannover

01.03.2017 01:04 - Vanessa Engelhardt


Am 1. Juni 2013 fand wieder die jährliche Quizweltmeisterschaft (World Quizzing Championships) statt. Einen Tag später richtete der DQV auch noch die Deutsche Quizmeisterschaft aus. In Kooperation mit dem HAZ / NP Media Store konnten wir für beide Veranstaltungen mit der Schalterhalle des Anzeiger-Hochhauses in Hannover einen perfekt geeigneten Austragungsort finden.

World Quizzing Championships (WQC)

Den Auftakt zum Quiz-Wochenende machte die WQC, die dieses Jahr bereits zum achten Mal in Deutschland stattfand. Mit 42 Teilnehmern konnten dieses Jahr in Deutschland so viele Teilnehmer wie noch nie begrüßt werden. Gespielt wurde das Quiz in zwei Runden von je einer Stunde Dauer, wobei jede Runde aus 120 Fragen bestand. Das Quiz wurde von den meisten Teilnehmern als schwerer als letztes Jahr empfunden, was sich auch in den niedrigeren Punktzahlen niederschlug. Bester deutscher Teilnehmer war bei seiner fünften Teilnahme zum fünften Mal der amtierende Europameister Holger Waldenberger, der mit seinen 137 erreichten Punkten weltweit auf Platz 24 landete. Wie im vergangenen Jahr war Klaus Otto Nagorsnik (mit 114 Punkten) zweitbester Deutscher und belegte weltweit den 87. Platz. Sebastian Jacoby (mit 105 Punkten) konnte sich wieder den dritten Platz in Deutschland sichern. Als Viertplatzierter mit 97 Punkten konnte sich DQV-Präsident Sebastian Klussmann zum ersten Mal über den Pokal für den besten Junior (d.h. unter 30 Jahren) freuen. Als bester Debütant landete Thorsten Zirkel mit 95 Punkten auf einem hervorragenden fünften Platz. Die folgenden Teilnehmer, die keinen Pokal ergattern konnten, durften sich über Teepakete von Teekunst Mrozik sowie Accessoires von lemonfish freuen.

Die Ergebnisse aller Teilnehmer sind hier einzusehen.

Tablet quizzen!

Am Abend konnten sich alle Teilnehmer an der WQC bei einem Tablet quizzen!, das vom HAZ / NP Media Store veranstaltet wurde, von den Strapazen der WQC erholen, da das Quiz in einem deutlich entspannteren Rahmen stattfindet und in Teams ausgetragen wird. Das gut gestellte Quiz wurde technisch-modern auf Tablet-Computern gespielt, wodurch auch Musikfragen sowie Fragen mit Videosequenzen gestellt werden konnten. Bei den Teilnehmern kam das Quiz sehr gut an. Letztendlich konnte das Team "Vorstand ohne Verstand", das vorwiegend aus Vorstandsmitgliedern des DQV bestand, den Sieg erringen. Auf dem Blog des HAZ / NP Media Store können fotografische Impressionen von der WQC und vom Tablet quizzen! eingesehen werden.

Deutsche Quizmeisterschaft - Doppel

Am Tag nach der WQC wurde das Quizwochenende mit der Deutschen Quizmeisterschaft fortgesetzt. Zum ersten Mal wurde hier eine Doppelmeisterschaft ausgetragen, die aus acht Spielrunden zu je zehn Quizfragen bestand. Es kam zu einem sehr spannenden Wettkampf um den Sieg. Am Ende trennte die ersten drei Teams nur ein Punkt. Da die ersten beiden Doppelpaare die selbe Punktzahl aufwiesen, musste eine Schätzfrage die endgültige Entscheidung über den Sieg bringen. Sebastian Klussmann und Sebastian Jacoby hatten hierbei das glücklichere Ende für sich und verwiesen Christof Koch und Klaus Otto Nagorsnik auf den zweiten Platz. Mit lediglich einem Punkt Abstand mussten sich Manuel Hobiger und Thorsten Zirkel mit dem dritten Platz begnügen. Insgesamt nahmen 18 Teams an der ersten Deutschen Quiz-Doppelmeisterschaft teil.

Die Ergebnisse aller Paarungen finden sich hier.

Deutsche Quizmeisterschaft - Einzel

Im anschließenden Einzelwettbewerb, der dieses Jahr zum zweiten Mal ausgetragen wurde, gab es auch eine harte Konkurrenz um die Spitzenposition, trennten die ersten fünf Teilnehmer nach 120 Quizfragen doch nur fünf Punkte. Bei 40 Teilnehmern konnte sich am Ende Manuel Hobiger mit 93 Punkten vor Sebastian Klussmann (92 Punkte) durchsetzen. Das Podium wurde vervollständigt von Stefan Georg, der 90 Punkte erreichen konnte. Vorjahressieger Sebastian Jacoby musste sich mit 88 Punkten mit dem punktgleichen Klaus Otto Nagorsnik den vierten Platz teilen. Ebenso wie die folgenden Teilnehmer durften sie sich jedoch über Gutscheinbücher des DQV-Sponsors gutscheinbuch.de freuen.
Die Ergebnisse aller Teilnehmer sind hier einzusehen.

Deutsche Buzzermeisterschaft

Den Abschluss des Quizwochenendes und den für die Zuschauer sicherlich spannendsten Teil bildete letztendlich die Deutsche Buzzermeisterschaft, für die sich die acht Erstplatzierten der Einzelmeisterschaft qualifizieren konnten. Diese Meisterschaft wird in Duells gespielt, wobei jedes Duell aus mehreren Quizfragen besteht, die sich aus zehn immer einfacher werdenden Hinweisen auf die gesuchte Antwort zusammensetzen. Wer zuerst buzzert und die richtige Antwort gibt, erhält einen Punkt. In Viertel- und Halbfinale gewann, wer zuerst sechs Punkte erreichte, das Finale wurde bis acht Punkte ausgetragen, im Spiel um Platz 3 reichten drei Punkte zum Sieg. Im Viertelfinale scheiterten kurioserweise jeweils die bessergesetzten Spieler, am Ende setzte sich Sebastian Jacoby bei dieser Meisterschaft in einem packenden Finale gegen Thorsten Zirkel durch. Platz 3 ging an Rudi Mewes. Vroni Kiefer moderierte die packenden Duelle auf eine sehr charmante Art.

Der Spielplan im Überblick:

Viertelfinale

 

Stefan Georg - Thorsten Zirkel

1 : 6

Klaus Otto Nagorsnik - Sebastian Jacoby

5 : 6

Sebastian Klussmann - Manfred Lachmann

3 : 6

Manuel Hobiger - Rudi Mewes

5 : 6

   

Halbfinale

 

Thorsten Zirkel - Manfred Lachmann

6 : 5

Sebastian Jacoby - Rudi Mewes

6 : 3

   

Spiel um Platz 3

 

Manfred Lachmann - Rudi Mewes

0 : 3

   

Finale

 

Thorsten Zirkel - Sebastian Jacoby

5 : 8