Wie spielt eigentlich...Memmingen?

28.06.2017 17:06 - Vanessa Engelhardt

Seit wann besteht der Standort?

In Memmingen gibt es DQV-Quizabende seit Mai 2016.

 

Wie viele Mitspieler habt ihr derzeit durchschnittlich?

Es spielen meist 15-20 Leute (etwa gleich viele Frauen wie Männer) zwischen 13 und 76 Jahren.

 

Wer ist eurer Ausrichter?

Organisiert und geleitet werden die Abende von Christoph Paninka, der auch die selbstgeschriebenen Wettbewerbe K.o.-Quiz und Buzzerrunde moderiert.

 

Und wer ist es, wenn er nicht da ist?

Stellvertretende Leiterin ist Steffi Zimmer.

 

Wo und wann spielt ihr?

Derzeit quizzen wir im Jägerzimmer des Gasthofs zum Schwanen, Kalchstraße 27, wobei sich als Terminfavoriten Samstagabend und Sonntagnachmittag kristallisiert haben – Hauptsache, wir müssen nie mehr als erster Standort spielen. Über den genauen Termin entscheidet die Gruppe jedes Mal neu.

 

In welcher Reihenfolge spielt ihr die Cups und warum habt ihr euch dafür entschieden?

Da regelmäßig Neue zu uns stoßen, beginnen wir mit dem Städtecup: Somit kann man sowohl die Regeln und Besonderheiten eines DQV-Quizabends als auch die anderen Leute besser kennenlernen. Danach entscheidet sich die Gruppe meist für das K.o.-Quiz oder den Deutschland-Cup. Nach diesem gibt es eine Pause, in der gemeinsam gegessen wird. Den Abschluss bilden häufig das rasante Buzzerquiz und der nur von wenigen gespielte Spezialcup.

 

Habt ihr andere Rituale oder Dinge, die im Ablauf immer stattfinden?

Jede(r) bekommt zur Begrüßung eine Süßigkeit sowie einen Namenskrepp, danach erhalten Neueinsteiger eine Einführung. Beim Städtecup gibt es je einen Quizbogen für zwei Spieler(innen), und jede Frage wird reihum von jemand anderem vorgelesen. Vor der Buzzerrunde werden die beiden Teams spontan eingeteilt, z. B. Alt gegen Jung, Frauen gegen Männer oder Bebrillte gegen Unbebrillte.

Nach dem Deutschland-Cup werden die bekannt gegebenen Gesamtergebnisse ausgiebig beklatscht. Der Vorletzte erhält Schokolade und die beiden Besten (ohne den Organisator) bekommen ein Freigetränk oder einen Kinogutschein. Spielen mehrere (Ex)schüler Christophs mit, zahlt er dem/der besten ebenfalls ein Getränk. Die Sieger im K.o.-Quiz dürfen der Reihe nach Schokoladen aussuchen. Weitere Sachpreise hängen davon ab, was seit dem vorherigen Termin bei diversen anderen (Pub)quiz-Abenden alles gewonnen wurde.

Üblich ist auch, dass zwischendurch für die regelmäßigen Zeitungsberichte ein paar Fotos geschossen und vor dem letzten Wettbewerb alle um ein kurzes Resümee gebeten werden.

 

Gibt es noch Besonderheiten zu eurem Standort, die ihr unbedingt loswerden wollt?

Besonders beliebt sind bei uns das peppige K.o.-Quiz (das auch die Ausgeschiedenen zu Ende spielen können!) und die Buzzerrunde, in der es auch Satire-, Denk- und Scherzfragen sowie rückwärts vorgelesene oder vorgesungene gibt. Bei uns bekommst Du neben Rätselspaß also auch Abwechslung, Kreativität und Geselligkeit geboten. Wir freuen uns über jeden neuen Quizfan!

Text und Bilder: Christoph Paninka