10 der Woche - 01.10.2017 10 der Woche - Oktober 2017

01.10.2017 16:13 - Thorsten Zirkel

Gestern war der Internationale Übersetzertag. Um dieses Ereignis gebührend zu würdigen, hat sich Nadine Hennig zehn Fragen ausgedacht, die Ihr nur in die korrekte Antwort übersetzen braucht:

1. Bleiben wir doch gleich mal beim Weltübersetzertag. Dieser Tag wird am 30. September gefeiert, weil es der Todestag des Schutzheiligen der Übersetzer ist. Wie heißt dieser Kirchenvater?

2. Erst waren wir im Jahr 2003 (Regie: Sophia Coppola) verloren in der Übersetzung, sozusagen zwischen den Welten, aber 2005 (Regie: Sydney Pollack) kam eine Dame, die uns retten konnte. Welche beiden Filme sind im ersten Satz versteckt?

3. "So wenn Christus spricht: "Ex abundantia cordis os loquitur." Wenn ich den Eseln soll folgen, sie werden mir die Buchstaben vorlegen und so dolmetschen: Aus dem Überfluss des Herzens redet der Mund. Sage mir, ist das deutsch geredet? Welcher Deutsche verstehet solches? Was ist Überfluss des Herzen für ein Ding?"

Diese Zeilen sind ein Auszug aus dem Sendbrief vom Dolmetschen. Welcher wichtige deutsche Übersetzer hat diesen Brief verfasst?

4. Es geschieht ja viel öfter, dass fremdsprachige Lieder ins Deutsche gebracht werden. Aber manchmal sorgen auch deutsche Künstler dafür, dass ihre Lieder im Ausland bekannt werden, indem sie selbst die fremdsprachigen Coverversionen einsingen. I think I love you (Englisch), Et puis je t’aime (Französisch), Perché ti amo (Italienisch) und Tal vez te quiero / Te quiero a veces (Spanisch) sind die Coverversionen welchen deutschen Liedes? Und wer singt es?

​5. Übersetzungsfehler gibt es überall, auch im Sport. Und so befanden die Südamerikaner 2011, dass auch der Fußball seinen eigenen „Ricky Martin“ hätte. Welcher deutsche Fußballer, der damals noch beim FC Schalke 04 spielte, wurde aufgrund einer falsch verstandenen Aussage in einem Bunte-Interview in Südamerika so betitelt und somit fälschlicherweise für schwul gehalten?

6. Während im Sport nur darüber gelacht wird, kann ein Übersetzungsfehler in der Politik ernsthaftere Folgen haben. 1956 hatte ein Dolmetscher die Aussage eines russischen Politikers bei einem Diplomatenempfang zu wörtlich übersetzt: „Wir werden euch begraben“, was eigentlich heißen sollte: „Noch zu unseren Lebzeiten werden wir euch begraben sehen“, was so viel bedeutete wie, dass der Kommunismus den Kapitalismus überdauern würde. Aber wessen Aussage wurde hier falsch übersetzt?

7. Das Simultandolmetschen ist die jüngste der Dolmetscherdisziplinen und wurde bei welchem geschichtlichen Ereignis im 20. Jahrhundert zum ersten Mal in größerem Umfang eingesetzt?

8. Wir wissen ja, dass Papageien ein Sprachtalent haben, aber in der Tierwelt gibt es noch einen ganz besonderen Vogel, der nahezu alles imitieren kann, was er einmal gehört hat, wie zum Beispiel andere Vogelstimmen oder sogar auch Maschinen. Wie heißt dieser Vogel?

9. Heute gibt es den Verein Deutscher Sprache oder den Deutschen Sprachrat, aber wie hieß die 1617 gegründete erste deutsche Gesellschaft, die die deutsche Sprache pflegen und erhalten wollte? Dem Namen nach könnte man dahinter auch eine Vereinigung von Investoren vermuten.

10. Wie hieß der Dolmetscher, der mit John F. Kennedy damals den Satz „Ich bin ein Berliner“ eingeübt hat? Er war ein US-amerikanischer Journalist und Diplomat und von 1961 bis 1968 Direktor des RIAS in Berlin. Seine Tochter Annika ist ebenfalls Übersetzerin.

Zu den Antworten